Bachelorarbeit

Seit den Ursprüngen des Internets hat sich die digitale Welt stark gewandelt. Die Sozialen Medien bieten Unternehmen und Privatpersonen viele neue Möglichkeiten, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Während Internetnutzer bis vor wenigen Jahren lediglich Konsumenten von Informationen waren, können sie heute Informationen und Themen eigenständig produzieren und konsumieren, indem sie Beiträge verfassen, kommentieren und bewerten.

Durch die neue Internet-Ära gewinnt die richtige Kommunikation in Krisensituationen immer mehr an Bedeutung. Die Kommunikation ist heute unkontrollierbarer und wurde durch das Internet um ein Vielfaches beschleunigt. Gleichzeitig stieg auch die Anzahl der Social-Media-Krisen, die seit einigen Jahren unter dem Begriff „Shitstorm“ bekannt geworden sind. Selbst vermeintlich große und einflussreiche Unternehmen werden in Krisen mit einer unberechenbaren und mächtigen Masse konfrontiert.Die Bachelorarbeit schafft ein Verständnis für das Internet, seine verschiedenen Medien und Akteure sowie für Onlinekrisen.

Ziel der Bachelorarbeit ist es, die grundsätzlichen Bestandteile der Krisenkommunikation in Sozialen Medien aufzuzeigen. Im Mittelpunkt dabei steht die Analyse der Krisensituation, Krisenbewältigung und - prävention. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse wurden wirksame Strategien herausgearbeitet, an denen sich eine erfolgreiche Kommunikation im Web 2.0 orientieren sollte. Die Bachelorarbeit besteht zum einen aus einem gebundenen Buch, das sowohl Informationsgrafiken, Fallbeispiele und auch Experteninterviews enthält. Zusätzlich wurde eine Website entwickelt, die sich optisch an die Gestaltung des Buches anlehnt und dazu dienen soll, die Ergebnisse der Bachelorarbeit zu sammeln und zu präsentieren.


Fakultät für Gestaltung Kommunikationsdesign WS 2014/15 / Betreuung: Prof. Veruschka Götz / Zweitkorrektor: Steffen Herbold
Medien: Buch / Informationsgrafiken / Website

Informationsgrafiken

Interviews

„Der Shitstorm ist in 98% aller Fälle eine reine Angstfiktion einer unterorganisierten Marketingabteilung.“


Gerald Hensel
Strategy Director Digital bei
Scholz & Friends in Berlin


„Es steht jedem Unternehmen frei, eigene Kampagnen in den Sozialen Medien zu starten und Dinge richtigzustellen.“


David Herzog
Fachanwalt für Steuerrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht


„Es gibt keinen Shitstorm, es gibt kommunikative Krisen, die gab es schon immer und die wird es auch immer geben.“


Christoph Palmert
Geschäftsführer des Deutschen Medieninstituts und Gründer von Shitstorm-Notruf.de


Kontakt

Sie interessieren sich für weitere Informationen über meine Bachelorarbeit, haben zusätzliche Fragen oder Anregungen?
Dann können Sie mich gerne per E-Mail (chantal-traut@hotmail.de) kontaktieren.